Zahlreiche Unwettereinsätze im Schwalm-Eder-Kreis Drucken E-Mail
Mittwoch, den 03. Januar 2018 um 10:52 Uhr

©Foto: Feuerwehr Frielendorf | nhHOMBERG/EFZE. Regen und teils heftige Windböen nh24 Fotostreckesorgten am Mittwochmorgen überwiegend im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren.

Um die Vielzahl der gemeldeten Schäden abarbeiten zu können, wurde auch die Anzahl der Disponenten in der Homberger Leitstelle erhöht.

Wie uns Uwe Wunsch vom zuständigen Fachbereich Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen des Kreises sagte, sind bislang keine Personen verletzt worden.

Die Gemeinden Knüllwald und Jesberg bereiten sich aktuell auf ein Hochwasser vor. Am Silbersee in Frielendorf fiel ein Baum auf zwei Pkw, in Kirchhof traf ein Baum das Dach eines Hauses. Bäume mussten unter anderem in Uttershausen, Steindorf, Kerstenhausen, Niedenstein, Heßlar, Melgershausen, Jesberg und Gudensberg sowie von der A49 entfernt werden. In Gudensberg kippte der Bauzaun des neuen Feuerwehrhauses um und musste wieder aufgerichtet werden. Außerdem drohte in der Chattenstadt ein Baum auf ein Wartehäuschen zu fallen.
Am Nachmittag rückte die Feuerwehr Neuental nach Gilsa aus. Ein Eingreifen war hier aber nicht notwendig, wie uns Uwe Neuhaus sagte. Der Pegel der Gilsa sei rückläufig und ein Ansteigen zunächt nicht zu erwarten.

©Foto: Dani-Fotos | nh24Die Zufahrt von Loshausen zur B254 in Höhe der Klinkenmühle ist überschwemmt und wurde von Hessen Mobil für den Verkehr gesperrt.

Zu witterungsbedingten Verkehrsunfällen kam es bislang nicht, sagte uns Polizeipressesprecher Volker Schulz auf Anfrage.

Bei neuen Informationen berichten wird nach. (wal) (Aktualisiert: 17:43 Uhr)

Banner

Share
 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24