Banner
Banner
Bei Gieseking klingelt das Telefon Drucken E-Mail
Dienstag, den 09. Januar 2018 um 07:03 Uhr

Bernd Gieseking in Aktion ©Foto: Rainer Sander | nh24Ab dafür in Gudensberg
GUDENSBERG
. Zum 24. satirischen Jahresrückblick reist Bernd Gieseking übers Land und gastiert immer wieder im Bürgerhaus zu Gudensberg. So auch am 7. Januar 2017. An wem kommen wir nicht vorbei, wenn wir uns an 2017 erinnern? Das Publikum zählt auf:

„Trump, Merkel, Erdogan…“ Gieseking ergänzt: „Aber auch Söder und Seehofer…“ Und Trump macht Kabarettisten arbeitslos – besser geht Kabarett nämlich einfach nicht. Und alle haben ihn angerufen und um Rat gebeten…

Der gelernt Zimmermann zählt die bedeutenden Ereignisse auf: Nutella und Maggi (nach 99 Jahren) haben ihr Rezept verändert und sein Lieblingslokal in Kassel, das Boccaccio hat zu. Der Wahl-Kasseler Hannes Wader hört auch auf… Nur Steinmeier ist nicht zurückgetreten. Der lässt sich einfach nichts zu Schulden kommen. Dafür gelingt keine Regierung. Die SPD will nur reden, die CDU will nicht, dass die SPD behaupten kann, sie hätte sich „hochgeschlafen“. Scheitert auch das wieder, könnte der Bundespräsident den Verteidigungsfall ausrufen, weil Deutschland von Idioten bedroht ist…

Dschungelkönig und Lotto nach 49

Das Rote Telefon für den direkten Draht zu den Promis ©Foto: Rainer Sander | nh24Neben dem Bundespräsidenten wird Deutschland von Dschungelkönig Marc Terenzi „regiert“, wenn auch nur bis Ende Januar. Seit 60 Jahren hingegen macht Volkslied-Liebling Roberto Blanco die gleichen Grammatikfehler. Aber wenn ein Flüchtling nach sechs Wochen nicht astrein deutsch spricht, gilt er als integrationsunwillig. Apropos Integration: „Wir sollten den Sachsen geben, was die Katalanen fordern…“ erklärt der „Jahreswechselsatiriker“, der übrigens auch für das ZDF, die TAZ, hr2 und andere satirisch oder kabarettistisch unterwegs ist - wenn der nicht gerade Bücher schreibt. Sein neues Buch hat er natürlich mitgebracht. „Gefühlte 30“ heißt das Werk für Männer ab 50. Und er weiß aus eigener Erfahrung: „50 werden ist nicht schlimm, nur kann man sein Alter dann nicht mehr auf dem Lottoschein tippen. Dazu gibt es im Sommer übrigens auch ein Bühnenprogramm…

Der Hexer und der Osmane - Fake-News und Pizza

Natürlich ist auch das Auftauchen der AfD ein kabarettistisches Geschenk. Aber Erika Steinbach saß ja schon für die AfD im Bundestag, als es die AfD noch gar nicht gab. Björn Höcke erinnert an Klaus Kinski bei Edgar Wallace. Welche Politiker werden wir vermissen? Wolfgang Bosbach konnte zu jedem Thema sprechen und Norbert Lammert kannte bereits die Zukunft der AfD: „Der Domestizierungseffekt des deutschen Parlamentarismus ist beachtlich…“

Auch 2018 wird er wieder da sein: Bernd Gieseking ©Foto: Rainer Sander | nh24Limburg war 2017 endlich wieder Thema. In der Stadt der „Goldenen Badewanne“ sorgte eine Veganerin für die Abschaffung des Glockenspiels, „Fuchs Du hast die Gans gestohlen“! Echt? Die Stadt spielt nur GEMA-freie Musik und die Melodie wird alle paar Wochen gewechselt. Der Bürgermeister und die Veganerin sind Facebook-Freunde und genau dort entwickelte sich ein humorvoller Wortwechsel über störende Glockenspiele, Füchse, Gänse und das Überleben der Fabeltiere. „quit pro quo“ - aus einer Karnevalslaune wechselte das Lied ein paar Tage früher als geplant, um alsdann in einer Büttenrede des Bürgermeisters erwähnt zu werden…

… das hörte ein Journalist und die Sensation nahm ihren Lauf. Die Schlagzeile, die keine war, sondern ein Facebook-Witz, bahnte sich ihren Weg durch die Medien. Nur die Treffpunkte und nh24 haben sie übrigens nicht gebraucht… Ob vegan oder nicht, Pizza ist seit 2017 Weltkulturerbe!

Umwelttechnisch auf Entzug

Das Insektensterben macht Gieseking nachdenklich. Nach Rindern und Schweinen ist die Biene das drittwichtigste Nutztier. Meerschweinchen hingegen sind zu nix Nutze, haben aber ein Top-Renommee. Wie lange geht das mit der Umwelt noch gut? Autos in Deutschland stoßen fünf Mal mehr Stickoxide aus, als erlaubt. „Wenn wir das abschaffen, haben wir Entzugserscheinungen…“

Was war noch 2017? Gunther Gabriel, Chris Roberts und Joy Flemming sind gegangen, Boris Becker und der BjgMac sind beide 50 geworden. Iggy Pop und Rolf Zuckowski feierten ihr 40. Bühnenjubiläum. Damit kann man erstmals beide in einem Satz erwähnen. Luthers „Bühnenjubiläum“ umfasst hingegen 500 Jahre und davon musste er die letzten fünf Jahre gemeinsam mit Margot Käßmann verbringen. Das ist Buße genug.

Gerechtigkeit und Trampoline für alle!

2017 war documenta-Jahr. Die Welt hat auf Kassel geblickt und 100 Tage lang kaum noch auf New York. Wenig Berührendes hat Gieseking gefunden. Aber wie seine Mutter immer sagt: „Es ist ja gut, wenn die Leute von der Straße sind“. Wer die schlechten Dinge der Welt schön findet, fand auch die documenta gut. Apropos schlecht: Martin Schulz, die Silvesterrakete der SPD, fordert Gerechtigkeit für alle. „Dann fragen sich doch alle die, die sich gut fühlen, wie viel sie denn nun abgeben müssen…“

Ach so, 80 Millionen Deutsche haben inzwischen 2 Millionen Trampolinanlagen für den Garten gekauft. Das reicht bei geschickter Verteilung, um von Berlin nach München – ohne Umweg über Erfurt – „durchzuhüpfen“. Zum Schluss noch eine finnische Weisheit? „Weise Ratschläge sind wie Schnee, je leiser er fällt, desto länger bleibt er liegen…“ (rs)  

Banner

Share
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung

Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24