Schnee sorgt für drei Stunden Chaos auf Autobahnen Drucken E-Mail
Samstag, den 03. März 2018 um 13:32 Uhr

©Foto: Polizei | obs | nhBAD HERSFELD. Am Samstagmorgen fiel, für viele überraschend, der angekündigte Schnee. Für die Beamten der Polizeiautobahnstation, das THW und Hessen Mobil bedeutete dies auf den Autobahnen A4, A5 und A7 viel Arbeit, um den Verkehr wieder zum Laufen zu bekommen.

Querstehende Lkw blockierten stellenweise komplett die Fahrbahnen. Gegen sieben Uhr löste das Polizeipräsidium Osthessen das Notfall-Management aus. Bedeutet: Über die Rettungsleitstellen wird das THW (Technisches Hilfswerk) alarmiert sowie Rettungswachen informiert, dass nötigenfalls schnelle Hilfeleistung, auch mit warmen Getränken oder Decken an den Stau gelangt. Ein Verbindungsmann des THW unterstützte die Wache der Autobahnpolizei Bad Hersfeld mit dem direkten Draht zu seinen Einsatzkräften

©Foto: Polizei | obs | nhIm Bereich der Rastanlage Rimberg stand der Verkehr zu diesem Zeitpunkt in beide Fahrtrichtungen an den Steigungsstücken über mehrere Kilometer. Ursache waren hier Lkw, die in bis zu vier Reihen nebeneinander oder quer standen. Die Beamten musste wiederholt feststellen, dass Lkw-Fahrer einfach herauszogen und sogar die gebildete Rettungsgasse zustellten. In einem Fall waren sogar zwei Streufahrzeuge der Autobahnmeisterei im Stau eingeschlossen. Am Kirchheimer Dreieck war die Verbindungsspange von der A7 aus Richtung Kassel zur A4 in Richtung Eisenach durch Lkw blockiert. Oftmals hatten diese Fahrzeuge lediglich auf der Antriebsachse Winterreifen und bei geringer Geschwindigkeit greifen die Räder nicht mehr, drehen durch und der Lkw kommt nicht mehr vorwärts oder stellt sich quer. Die Räumfahrzeuge der Autobahnmeistereien fuhren in zwei Fällen rückwärts an die Stauspitzen und streuten ausgiebig Salz. Als der Schnee angetaut war, schleppten Lkw des THW die liegengebliebenen Laster an und so begann der Verkehr wieder zu fließen. Gegen 10 Uhr wurden alle Hilfskräfte entlassen. (ots | wal)

nh24 bei Facebook
https://www.facebook.com/nh24de

Banner

Share
 

Kommentare   

 
+70 # Johannes 2018-03-03 15:35
Ich werde es wohl nie verstehen, warum LKW Fahrer so doof sind und neben allen Spuren auch noch alle Lücken schließen. Wenn sie warten würden bis die Streufahrzeuge durch sind kämen alle schneller voran, die Jungs von THW und Straßenmeistere i könnten ihr verdientes Wochenende genießen und alle anderen Fahrzeugführer hätten weniger Stress.
Aber nein, die Egoisten ziehen alle Register und bleiben an der nächsten Steigung kleben. Ich hoffe nur das die Polizei diese Rüpel knallhart bestraft und die Gelder an Ort und Stelle einzieht. Einfach unglaublich ......
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+53 # Janitor 2018-03-03 16:53
Es wird Zeit darüber nachzudenken, ob man solche LKW Fahrer nicht zur Kasse bitten sollte.

Denn das was da abgeht ist nicht Teil dessen was die allgemeine Teilnahme am Straßenverkehr beinhaltet.

dazu die pappe weg und Kostenersatz für all das wa da an Kosten für zusätzliches Personal, Polizei und THW aufgewendet wurde.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+20 # MD 2018-03-03 19:11
Hey manche Leute denken die Streufahrzeuge ( oder gar Rettungsfahrzeu ge) könnten fliegen oder als Geisterfahrer unterwegs sein...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24